Management des Bamboo Energy Fonds schließt Memorandum mit der philippinischen Palawan State University ab

Sehr geehrte Geschäftspartnerin,
sehr geehrter Geschäftspartner,

die Wiederwahl Barack Obamas ist gleichzusetzen mit einem Ausbau erneuerbarer Energien in den USA. Immerhin ist Obama - im Gegensatz zu seinem gescheiterten Herausforderer - ein klarer Bekenner zu sauberem Strom und sauberer Wärme und erklärt dies immer wieder auch vor laufender Kamera. So haben die Amerikaner ihre Produktion erneuerbarer Energien von 2008 bis 2011 um 55 Prozent gesteigert, wie amerikanische Medien vor wenigen Tagen berichteten.

Auf Ökostrom setzt auch die Regierung der Philippinen und fördert gezielt die Zusammenarbeit mit Anbietern in diesem Bereich über sogenannte PPP - Private Public Partnerships. Dies ist mit ein Grund, warum die hinter den Bamboo-Plantagen stehende Managementgesellschaft eine weitreichende Vereinbarung mit der Palawan State University eingehen konnte. Darin vereinbaren die Partner die Entwicklung konkreter Projekte und Forschung über landwirtschaftliche Techniken zur Pflanzung der Bioenergiepflanze Beema Bamboo. Die Palawan State University wird zudem bei der Auswahl der für den Anbau geeigneten Landflächen aktiv unterstützen sowie über Praktika, On-The-Job Trainings und Rekrutierung von qualifiziertem studentischen Personal zur Verstärkung des Mitarbeiterstamms beitragen. Des Weiteren ist der Bau eines Biokraftwerks zur Stromversorgung der Universität mit Bio-Strom vorgesehen, was wiederum zu einem offiziellen Uniabschluss für Biomasse-Ingenieure führen soll. Diese Vereinbarung umfasst also eine ganze Reihe von Kooperationsfeldern und zeigt eindrucksvoll, welchen Stellenwert die Regierung und die daran angeschlossenen Forschungseinrichtungen dem Bamboo-Projekt beimessen.

Bamboo Energy 1 stellt eine gute Alternative zu Solarfonds dar. Denn gerade expansive Volkswirtschaften wie die Philippinen sind auf eine dezentrale und grundlastfähige Stromversorgung angewiesen. Dies alles bietet Strom aus nachwachsenden Rohstoffen.

Hierzu interviewte die FINANZWELT-Herausgeberin Dorothee Schöneich persönlich den Bamboo Energy Fonds-Geschäftsführer Konstantin Tsoraklidis. Das Interview ist auf den kostenfreien Onlineseiten unter http://www.finanzwelt.de/biomasse-statt-solar_365216.html nachzulesen.

Nutzen Sie das anziehende Jahresendgeschäft, um Ihre Kunden von den Chancen des Bamboo Energy 1 zu überzeugen. Wir unterstützen Sie gerne!

Wie Sie den Bamboo Energy 1 gegenüber Ihren Kunden oder Vertriebspartnern am besten präsentieren, zeigen wir Ihnen gerne in unseren nächsten Onlineschulungen mit unserem Vertriebsleiter, Herrn Thomas Stumpf, der Ihr Ansprechpartner in unserem Hause für alle Fragen rund um den Vertrieb unserer Produkte ist.

Die Onlineschulungen finden am
23.11.2011 um 14:00 Uhr und
30.11.2011 um 16:00 Uhr
statt. Anmelden können Sie sich unter: http://www.anmelden.org/bestumpf.

Ergänzende Informationen erhalten Sie unter www.clean-planet.de. Gerne senden wir Ihnen auch das Prüftestat des Instituts der Wirtschaftsprüfer.