Clean Planet-Fonds „Bamboo Energy 1“ in vielerlei Hinsicht bestätigt

April 2013

Als Spezialfonds im Bereich der erneuerbaren Energien, der in Plantagen mit schnellwachsendem Bambus auf den Philippinen investiert, wurde die „Bamboo Energy 1 GmbH & Co. KG“ von Analysten im Hinblick auf das Geschäftsfeld und den Standort zunächst kritisch beäugt. Die Zweifler dürften nun aufgrund vieler aktueller positiver Entwicklungen verstummen.

Dass die Philippinen einer der interessantesten Investitionsstandorte weltweit sind, wird nun auch von einer der führenden Ratingagenturen der Welt bestätigt: Fitch vergab vor wenigen Tagen die Note BBB- als „Investment Grade“, womit die Philippinen in derselben Kategorie notieren wie die derzeit größte Volkswirtschaft Südostasiens, Indonesien. Fitch lobt dabei insbesondere die gesunden Staatsfinanzen. Die renommierte Frankfurter Allgemeine Zeitung geht auf Grundlage dieser Entwicklung davon aus, dass spätestens jetzt viele Investoren auf die Philippinen kommen werden und zitiert den Präsidenten Benigno Aquina in diesem Zusammenhang: „Mehr Unternehmen aus der Realwirtschaft werden uns nun als Investitionsstandort in Augenschein nehmen.“ Als Konsequenz dürften seiner Ansicht nach die Kurse der Aktien philippinischer Unternehmen steigen, was beim Wachstum helfen und mehr Arbeitsplätze schaffen wird.

Im Hinblick auf den Standort kann der Bamboo Energy 1 nun also definitiv punkten. Auch die erwartete Steigerung der ohnehin schon hohen Wirtschaftsleistung wird unser Geschäftsmodell bestätigen. Die Geschäftstätigkeit des Bamboo Energy 1 richtet sich auf die Verwertung von Beema Bambus, dessen Woodchips als Biomasse zur nachhaltigen und umweltschonenden Stromerzeugung in regionalen Kraftwerken eingesetzt werden und somit veraltete, teure und umweltbelastende Dieselaggregate ablösen sollen. Beema Bambus zeichnet sich durch viele Vorteile aus, so durch ein achtfach schnelleres Wachstum und eine fünffach höhere Dichte als normaler Bambus, was ihn zur Erzeugung von Biomasse regelrecht prädestiniert.

Hinzu kommt, dass die Philippinische Energy Regulatory Commission (ERC) garantierte staatliche Einspeisetarife für die Träger erneuerbarer Energien festgelegt hat und hierbei Biomasse sehr deutlich begünstigt. Dies gilt jedoch nur als zusätzliche Sicherheit, denn die Nachfrage nach Biomasse ist so groß, dass bereits im vergangenen Jahr Abnahmeverträge unterzeichnet werden konnten. Eine staatliche Versicherung aller Investitionskosten für die Plantagen wird das Sicherheitskonzept des Fonds abrunden.

Lassen Sie mich den Blick noch einmal kurz auf die aktuellen Aktivitäten auf unseren Plantagen vor Ort richten: Wie schon Ende des vergangenen Jahres mitgeteilt, sind die Anpflanzung und Weiterentwicklung des Beema Bambus bereits im vollen Gange, unter anderem durch die Beteiligung eines institutionellen Investors, aber auch durch Vorleistungen des Managements. Unsere Experten vor Ort bestätigen nach den bisherigen Beobachtungen, dass das Wachstumsverhalten unseres Bambus noch schneller ist, als ohnehin schon erwartet. Die gewählten Plantagenflächen erweisen sich durch das Klima und die Bodenbeschaffenheit als nahezu ideal.

Für unsere Anleger ist der Bamboo Energy 1 also ein äußerst kalkulierbares Investment, dessen Annahmen bereits jetzt in vielerlei Hinsicht bestätigt werden. Auch ein Rückabwicklungsrisiko besteht aufgrund der Übernahme der Mindestplatzierung durch den institutionellen Investor und einen guten Platzierungsverlauf schon lange nicht mehr. Der Bamboo Energy 1 kann mit einer Mindestzeichnungssumme von 10.000 Euro zzgl. fünf Prozent Agio noch gezeichnet werden.

Herzliche Grüße

Konstantin Tsoraklidis 

Geschäftsführer Clean Planet GmbH